Mitmachen

 

Sie haben die Möglichkeit, unser Projekt als Pflegeheim oder auch als ehrenamtlich engagierte Person aktiv ab Januar 2021 zu unterstützen. Wir freuen uns über interessierte und neugierige Teilnehmende und auf einen Ideenaustausch und die Zusammenarbeit mit Ihnen im Projekt BaSeTaLK! Mehr Informationen

 

Das Projekt "BaSeTaLK"

BaSeTaLK - Biographiearbeit in Senioreneinrichtungen mit Tablet-Unterstützung zur Verbesserung der Lebensqualität und Kommunikation - ist ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt der Katholischen Hochschule (KH) Mainz und der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Regensburg. Weiterlesen

Die BaSeTaLK-App

Mit der von BaSeTaLK programmierten App, machen die Bewohner und Bewohnerinnen von Pflegeheimen virtuelle Ausflüge an Orte wie beispielsweise in den Garten, ins Kino oder die Bücherei. Dort werden sie zum Austausch untereinander und zu lebensgeschichtlich orientierten Fragen eingeladen. Die App wird im gemeinsamen Prozess mit den Fokusgruppen entwickelt, von den technischen Mitarbeitenden programmiert und als Open Source Software veröffentlicht. Weiterlesen

Unsere Idee

Lesen Sie hier mehr zur Entstehung des Projekts BaSeTaLK und der Idee der Projektleiterinnen eine App zur Biographiearbeit in Pflege- und Senioreneinrichtungen zu gestalten.  Weiterlesen

AKTUELL - Schulungen haben begonnen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang Februar haben die vorbereitenden Schulungen für den ersten Einsatz der BaSeTaLK-App mit vier ehrenamtlich Engagierten begonnen. In der Schulung, die online stattfindet, werden die ehrenamtlich Engagierten auf die bevorstehenden Gespräche mit Heimbewohnerinnen vorbereitet. Sie werden geschult in ihrer Rolle als moderierende Person. Inhalt sind Möglichkeiten der Gesprächsführung wie erzählstimulierende Fragen und der Umgang mit Emotionen. Dabei arbeiten sie schon aktiv mit der BaSeTaLK-App auf den Tablets und sammeln Erfahrungen, diese unterstützend im Gespräch einzusetzen. Aufgrund der anhaltenden Abstands- und Hygieneregelungen werden auch die anstehenden Gespräche mit den Heimbewohnerinnen online stattfinden. Die Schulung beinhaltet deshalb auch eine umfangreiche Einführung in die Videotelefonie. Über diesen Weg können sich die Gesprächspartner*innen dennoch sehen, hören und die App gemeinsam nutzen. Weitere Neuigkeiten